“Asien und Europa”: Akteure, Konzepte, Narrative

Ringvorlesung, 14. September – 14. Dezember 2015, jeweils montags, 16:15–18:00

Organisation

Prof. Dr. Angelika Malinar und PD Dr. Simone Müller

Veranstalter

UFSP Asien und Europa

Ort

Universität Zürich, Raum RAA G-15, Rämistrasse 59, 8001 Zürich

Beschreibung

Asien und Europa sind nicht allein durch gegenwärtige Prozesse der Globalisierung miteinander verbunden, sondern auch durch eine lange und komplexe Geschichte von Austauschbeziehungen. Diese Geschichte spielt sich in Form gegenseitiger Beeinflussung und Verflechtung z.B. in der Wirtschaft, Philosophie, Literatur und materiellen Kultur ab. Die Beziehungen zwischen Asien und Europa waren aber auch von Konflikten geprägt und – vor allem im Zeitalter des europäischen Kolonialismus und Imperialismus – mit der Durchsetzung politischer Machtansprüche verbunden. Die Mechanismen kolonialer Herrschaft führten sowohl in Asien als auch in Europa zur Entwicklung und Implementierung von neuen Theorien und Begriffen, Institutionen und Gesellschaftsmodellen. Die Auseinandersetzungen darüber reichen bis in die Gegenwart und verweisen auf Verflechtungen zwischen Asien und Europa, die auch zu expliziten Abgrenzungen führen können.

Die interdisziplinäre Ringvorlesung “Asien und Europa” beschäftigt sich mit diesen Themenkomplex und legt dabei den Fokus auf die Akteure, Konzepte und Narrative, die in solchen Austauschprozessen im Spiel sind. Dabei geht es um Gegenstände des Alltags und der Kunst, die Aushandlung von Geschlechterbeziehungen, theoretische Positionierungen im Bereich der Philosophie und Ästhetik sowie politisch-historische Verortungen von Nationen und Religionen. Das Spektrum der Vorlesung spiegelt Forschungsgebiete der im “Universitären Forschungsschwerpunkt (UFSP) Asien und Europa” miteinander kooperierenden Wissenschaftler/innen wider und bietet somit auch einen Einblick in aktuelle Zürcher Forschung zum Thema.

Programm

14. September 2015
Prof. Dr. Mareile Flitsch und Prof. Dr. Norman Backhaus: Vom Zürcher Marronistand zum Nudelwagen Asiens: Garküchen zwischen Kochkunst, Food Heritage und Behauptung im öffentlichen Raum

21. September 2015
Prof. Dr. Angelika Malinar: Zwischen Religion und Politik: Europäische Frauen im kolonialen Indien

28. September 2015
Prof. Dr. Bettina Dennerlein und Dr. Aymon Kreil: Die Ehe in der arabischen Welt. Normen und Affekte in transnationaler Perspektive

5. Oktober 2015
Dr. Sandra Hotz: Liebe, Fortpflanzung und Sex an der Limmat und in Tokio

12. Oktober 2015
Prof. Dr. Hans Bjarne Thomsen: Objects Between/Across Cultures: East Asian Case Studies in Switzerland

19. Oktober 2015
Prof. Dr. Francine Giese: Die Alhambra in Granada: Von der islamischen Palaststadt zum neuzeitlichen Exportschlager

26. Oktober 2015
Dr. Elisa Ganser: Notions of Art, Artist and Artisan in Medieval India and Europe

2. November 2015
Prof. Dr. Andrea Riemenschnitter: Eine andere Art von Kosmopolitismus: Zhang Guixings Regenwald-Romane

9. November 2015
Prof. Dr. Raji C. Steineck und Dr. Elena Lange: Konzepte kritischer Theorie zwischen Japan und Europa

16. November 2015
Prof. Dr. Ulrich Rudolph und Dr. Roman Seidel: Zwischen Asien und Europa. Zur Geschichte der Philosophie in und um die islamische Welt

23. November2015
Dr. Matthäus Rest: Das Comeback der Staudämme im Globalen Süden am Beispiel des Arun-3 Projekts in Nepal

30. November 2015
Prof. Dr. Peter Finke: Institutioneller Wandel in Zentralasien: ein Blick auf 25 Jahre post-sozialistische Transformation

7. Dezember 2015
Prof. Dr. Wolfgang Behr: “Pan-Sumerismus” im republikzeitlichen China

14. Dezember
Prof. Dr. Christoph Uehlinger: Im Spiegelkabinett der Religion: Christentum oder Christentümer zwischen Asien und Europa?