Pressespiegel 2016

  • «Vorsicht vor dem Mythos» Ulrich Rudolph, Professor für Islamwissenschaft und Fachvertreter am UFSP Asien und Europa, weist die in Europa verbreitete Ansicht zurück, dass der Islam endlich eine Phase der Aufklärung durchlaufen müsse. Vielmehr sollte Europa zuerst damit anfangen, den eigenen Aufklärungsbegriff kritisch zu reflektieren.
    In: Süddeutsche Zeitung, Dienstag, 8. November, S. 13
  • «FOKUS: Studiogast Anu Sivaganesan» Anu Sivaganesan, Doktorandin am UFSP Asien und Europa und Präsidentin der Fachstelle Zwangsheirat, gibt in der Sendung «10vor10» des Schweizer Fernsehens Auskunft zur Frage, weshalb eine Zunahme von Minderjährigenheiraten festzustellen ist und was gegen dieses Phänomen unternommen werden könnte.
    Livestream «10vor10», 11. Oktober 2016
  • «Women’s movement in Morocco won victory on land rights»: Yasmine Berriane, Oberassistentin am UFSP Asien und Europa, spricht über den Erfolg der marokkanischen Frauenbewegung in der Landrechtsfrage.
    Nordiska Afrikainstitutet, 5. Oktober 2016
  • «Zwischen Platon, Ardaschir und Mohammed: Politische Philosophie in der islamischen Welt» Ulrich Rudolph, Professor für Islamwissenschaft und Fachvertreter am UFSP Asien und Europa, hält den Abschlussvortrag im Rahmen des fünften internationalen Kongresses der Gesellschaft für antike Philosophie GANPH zum Thema «Philosophie für die Polis» (Universität Zürich, 6.–9. September 2016).
    Videoaufzeichnung auf SWITCHcast
  • «Nordafrika»: Yasmine Berriane, Oberassistentin am UFSP Asien und Europa, nimmt auf Radio X an einem Gespräch zur Beziehung von Nordafrika zum restlichen afrikanischen Kontinent im Rahmen der Sendereihe «Schwarz/Weiss» teil.
    Radio X, «Schwark/Weiss», 9. Juni 2016
  • «Arabischer Feminismus» Bettina Dennerlein, Professorin für Gender Studies und Islamwissenschaft und Fachvertreterin am UFSP Asien und Europa sowie Yasmine Berrinae, Oberassistentin am UFSP Asien und Europa, beschreiben in ihrem Essay den Kampf von Musliminnen um ihre Rechte.
  • «‹Snapshots of Change›: How Focusing on Change Affects Perspectives on Research Material» Thiruni Kelegama, Doktorandin am UFSP Asien und Europa, und Madlen Kobi, Postdoc am Völkerkundemuseum der Universität Zürich, berichten über den Workshop «Snapshots of Change» (23./24. Oktober 2015).
    In: Allegra Lab, 24. Mai 2016
  • «Gottesbeweise in einer verflochtenen Philosophiegeschichte» Ulrich Rudolph, Professor für Islamwissenschaft und Fachvertreter am UFSP Asien und Europa sowie Roman Seidel, ehemaliger Doktorand am UFSP Asien und Europa, erklären in der Sendung «Sein und Streit» die Bedeutung philosophischer Gottesbeweise in der westlichen und in der islamischen Welt.
    Deutschlandradio Kultur, «Sein und Streit», Sonntag, 1. Mai 2016, 13:05–14:00 (Beitrag: 13:50–13:55)
  • «Le révélation et la raison en islam» Ulrich Rudolph, Professor für Islamwissenschaft und Fachvertreter am UFSP Asien und Europa, diskutiert in der Sendung «Islam» mit Ali Benmakhlouf, Professor für Philosophie an der Université Paris XII, über Theologie und Philosophie in der islamischen Welt.
    France 2, «Islam», Sonntag, 17. April 2016, 8:45–9:15 (Teil 1) und Sonntag, 24. April 2016, 8:45–9:15 (Teil 2)
  • «‹Der Islam ist meine Hautfarbe›» Fatima Sadiqi, Professorin für Linguistik und Gender Studies an der Sidi Mohamed Ben Abdellah University in Fez, befand sich auf Einladung des Asien-Orient-Instituts und des UFSP Asien und Europa in Zürich und gab in einem Interview mit dem Tages-Anzeiger Auskunft über Feminismus und Frauenrechte in der arabischen Welt.
    In: Tages-Anzeiger, 31. März 2016
  • «‹Frauenrechte sind immer ein Spielball›» Bettina Dennerlein, Professorin für Gender Studies und Islamwissenschaft sowie Fachvertreterin am UFSP Asien und Europa, gibt in einem Interview mit der NZZ Auskunft über den Stand der Frauenbewegung in der arabischen Welt.
    In: Neue Zürcher Zeitung, 19. Februar 2016