Koranexegese als politische Theologie: Türkische Vordenker im Ringen um eine islamische Gesellschaft

Dr. phil. Dr. theol. habil. Felix Körner SJ (Pontificia Università Gregoriana, Rom)

Mittwoch, 25. April 2012, 18:15–19:45

Karl Schmid-Strasse 4, Raum KO2 F 174, 8006 Zürich

Inhalt:

Seit zehn Jahren ist die islamisch-theologische Fakultät der Universität Ankara auch in Europa eine ernstgenommene Gesprächspartnerin in Fragen der rechten Schriftauslegung und der religiösen Gesellschaftsgestaltung. Insbesondere die Koranhermeneutik, die dort entwickelt wurde, findet grosses Interesse unter christlichen Theologen sowie in einer breiteren Öffentlichkeit. Wie aber wirken sich die Neudeutungen auf die soziopolitischen Stellungnahmen und Zielvorstellungen der islamischen Theologie aus? Und wie haltbar und übertragbar sind diese?

Felix Körner SJ ist Professor für Fundamentaltheologie und Theologie der Religionen an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. In Ankara, wo er unter anderem an der muslimisch-theologischen Fakultät tätig war, verfasste er «Alter Text – Neuer Kontext: Koranhermeneutik in der Türkei heute» (2006) und machte damit einer deutschen Leserschaft koranhermeneutische Neuansätze türkischer Universitätstheologie zugänglich.

Organisation:

Eine Veranstaltung des Orientalischen Seminars der Universität Zürich in Kooperation mit dem UFSP Asien und Europa.