Rakugo – Gefallene Worte

Rakugo-Aufführung mit Meister Ryuraku Sanyutei; Tanz, Shamisen und Gesang mit Umekichi Hiyama. Japanisch, Deutsch16. November 2014, 15:00–16:30

Kooperation

Völkerkundemuseum und UFSP Asien und Europa

Ort

Völkerkundemuseum, Hörsaal PEA , Pelikanstrasse 40, 8001 Zürich

Beschreibung

Japan hat eine lebendige Humor-Kultur: Rakugo (wörtlich «gefallene Worte») ist japanische Stand-Up Comedy seit 300 Jahren. Nur dass der Künstler dabei sitzt: Allein durch den Tonfall und genau dosierten Körpereinsatz erzeugt der Erzähler ausgelassene Stimmung unter seinem Publikum. Der Monolog endet stets mit einem narrativen Trick, dem ochi («Sturz») oder sage («Absenken»), bei dem der Fluss des Wortspiels abrupt abbricht. Mit einem Wort, Rakugo ist Situationskomik, bei der ein Künstler alle Rollen spielt. Wie bei vielen traditionellen Künsten bedarf auch Rakugo der jahrelangen Übung, und ein Künstler gilt erst nach Jahrzehnten auf der Bühne als wahrer shisho, als Meister. Ryuraku Sanyutei ist ein solcher Meister. Seit 2008 ist er mehr als 60 mal in Europa aufgetreten – 2012 auch in Lausanne. Einzigartig an Meister Ryuraku ist, dass er seinen Rakugo in der jeweiligen Landessprache aufführt.