Die chinesische Moderne schreiben - Studien in gegenwärtiger politischer Philosophie

Oberassistent (2009–2014): Prof. Dr. Ralph Weber (Habilitation 2016)
Finanzierung: UFSP Asien und Europa
Geplante Projektdauer: 2009 - 2013

Detail, Huangshan Gebirge, Provinz Anhui, Volksrepublik China (Oktober 2003)

Abstract

Dieses Buchprojekt beschäftigt sich mit gegenwärtiger politischer Philosophie, die ihren Blick auf China richtet. Gegenwärtiges chinesisches politisches Denken wird dabei als eine Arena verstanden, in der verschiedene und konfligierende Beiträge zu einer "Chinesischen politischen Moderne" formuliert werden. Das Forschungsprojekt untersucht die Dynamik der Tradition im anhaltenden Fortschreiben von chinesischen Modernen. Schriften von Verfechtern verschiedener Ideologien (z.B. Liberalismus, Neue Linke, Konfuzianismus) und deren Beiträge zum disziplinären Diskurs der politischen Theorie und Philosophie werden analysiert und kritsch diskutiert. Einzelne Studien werden Wang Hui und der Moderne, Cui Zhiyuan und dem Experimentalismus, James Fishkin in China und He Baogangs Schriften, Pan Wei und der Rechtsreform, Yu Keping und der Demokratie und dem Aufleben des Konfuzianismus gewidmet.